Start Kultur

Kultur

245’000 Museumsgäste und eine internationale Nominierung

Dank vielen massgeschneiderten Angeboten hat Museum Aargau auch im vergangenen Jahr fast alle Veranstaltungen durchführen können. Belohnt wurde dies mit dem Besuch von rund 245'000 Museumsgästen. Viele nutzten dabei die zahlreichen Angebote zum Jahresthema «Aufgeblüht!». Eine besondere Freude war es, als das «sprechende Schloss» Wildegg im November für den bedeutenden Europäischen Museumspreis EMYA nominiert wurde.

Showtime! Filmpremiere eines Jugendprojekts

Ein Hauch von Hollywood wehte kürzlich durch das kultur & kongresshaus in Aarau: «Die bunte Filmcrew», ein gemeinnütziger Verein aus Aarau, führte die erste öffentliche Filmpremiere des gleichnamigen Freizeitangebotes für Jugendliche durch. Der Saal platzte dabei aus allen Nähten.

Geschichten erzählen – analog und digital

Das Stadtmuseum Aarau ist ein Dienstleistungsbetrieb für die Bevölkerung. Mit seiner Sammlung wird das Gedächtnis der Stadt Aarau für kommende Generationen gepflegt und mit seiner Vermittlungstätigkeit bietet das Haus Raum für Geschichte und Geschichten, stellt Fragen und lädt zu Begegnung und Austausch ein. Ein Rundgang mit dem Leiter Marc Griesshammer unter anderem durch die aktuelle Ausstellung «ZEITGESCHICHTE AARGAU 1950 – 2000».

Neues Kulturkonzept – mit anderen Gemeinden vernetzen

Der Rheinfelder Stadtrat hat ein neues Kulturkonzept verabschiedet, welches als Grundlage für die Kulturarbeit der nächsten Jahre in Rheinfelden dient. Darin wird unter anderem die Sicherung des Bahnhofsaales als weiteres kulturelles Zentrum bekräftigt. Die Kulturförderung soll transparenter und einfacher werden. Gleichzeitig will die Stadt die Kooperationen stärken und ausbauen.

Gelebte Traditionen: Stadtmuseum Aarau eröffnet neue Bilderschau

Ob Maienzug, «Nuss-Nuss» oder Fasnacht: Zahlreiche beliebte Bräuche konnten in den letzten zwei Jahren nicht ausgelassen gefeiert werden und hinterliessen eine spürbare Lücke in unserem kulturellen Leben. Das Stadtmuseum Aarau widmet den Aargauer Bräuchen seine neuste Bilderschau aus dem Ringier Bildarchiv und weckt damit die Vorfreude auf das hoffentlich baldige Wiedererwachen der traditionellen Feierlichkeiten.

«47 Grad» als Badener Fasnachtsmotto

Die Badenerfasnacht, die eine jahrhundertealte Tradition hat, ist ein fester Bestandteil der Kultur und des Brauchtums der Stadt Baden und findet vom Schmutzigen Donnerstag bis am Aschermittwoch in reduzierter Form statt.

Frischer Wind für die Lenzburgiade

Die Lenzburgiade, das beliebte Musikfestival für Klassik & Folk International, hat einen neuen Geschäftsführer. Auf Ruth Zenger, welche das Festival mit viel Herzblut mit aufgebaut hat und die nun in Pension geht, hat sich der Vorstand für Thomas Pfiffner als ihren Nachfolger entschieden.

Römisches Amphitheater in Kaiseraugst entdeckt

Bei der archäologischen Begleitung von Bauarbeiten für das neue Bootshaus des Basler Ruderclubs in Kaiseraugst ist kürzlich ein bisher vollkommen unbekanntes Amphitheater zum Vorschein gekommen. Das Monument wird im Boden erhalten bleiben. Es ist das zweite Amphitheater im Kanton Aargau und das dritte in der Römerstadt Augusta Raurica.

Advents-Schnupperaktion: für gemeinsame kulturelle Erlebnisse

Das Projekt «TiM – Tandem im Museum» ermöglicht einerseits persönliche Begegnungen und soll andererseits mehr Menschen dazu begeistern, ins Museum zu gehen. Denn in der Schweiz besuchen nur gerade fünf Prozent der Menschen regelmässig ein Museum. Die Idee ist so simpel wie erfolgreich: Über 100 freiwillige «TiM-Guides» begleiten eine ihnen fremde oder nur flüchtig bekannte Person bei einem Museumsbesuch.

«Ich wünsche mir, dass ich mich verliebe!»

«Schreiben ist wie Fliegen», das neue Buch von Johanna Maria Ott ist im Buchhandel erhältlich. Die Autorin wollte schon immer ein Buch schreiben, auch die Tatsache, dass sie körperlich schwer behindert ist, liess sie nicht davon abhalten.